Festnetztelefon auf Bürotisch

Ein Festnetztelefon in öffentlichen Gebäuden wie Rathaus, Schule oder Mehrzweckhalle hat bei Notfällen seine Vorteile.

27. März 2024

Keine Hektik im Notfall!

Hausmeister-Fragen: Ist heute noch ein allgemein zugängliches Telefon in der Mehrzweckhalle erforderlich?

Zum Übungsbetrieb in kommunalen Mehrzweckhallen erreichte uns folgende Anfrage: „Wie ist das eigentlich mit öffentlichen Telefonen ... fast alle Menschen, sogar zahlreiche Kinder, haben ein Handy, Übungsleiter sowieso. Da wäre es doch möglich, auf ein öffentlich zugängliches Telefon in der Mehrzweckhalle zu verzichten. Oder nicht?“

 

Das hätte aus Sicht unseres Leserbrief-Schreibers den folgenden Vorteil: Wenn Hausmeister bei Trainingsabenden keinen Dienst haben, könnte der Regie-Raum abgeschlossen werden. Er würde am Morgen so angetroffen, wie er am Tage vorher verlassen wurde. Keine unliebsamen Hinterlassenschaften wie Papiertaschentücher oder Bonbonpapiere bleiben liegen, die der Hausmeister wieder beseitigen muss.

 

Hausmeister-infos antwortet:

Ihre Meinung findet bei uns keine Zustimmung! Als ‚öffentliche Einrichtung‘ hat der Betreiber der Mehrzweckhalle eine Fürsorgepflicht. Diese schließt ein, dass während den Betriebszeiten für Notfälle ein funktionierendes Telefon zur Verfügung steht. Damit kann zum Beispiel sichergestellt werden, dass Eltern oder andere Personen erreicht werden können, wenn ein Kind vorzeitig vom Sportunterricht abgeholt werden sollte. Diese ‚kleinen Notfälle‘ treten öfters auf und müssen bei einem zeitgemäßen Standardbetrieb in einer Mehrzweckhalle bedient werden können.

Im Übrigen ist es mehr als ratsam, wichtige ‚Telefon-Verbindungen‘ im Notfall-Ordner (NOS) unter Rubrik 1 in großer und gut leserlicher Schrift aufzuzeigen.

Zu den wichtigen Telefon-Nummern zählen z. B. die Rufnummer

  • des Hausmeisters
  • des Hausmeisters
  • der Hausmeister-Stellvertretung
  • des Gebäude-Managements in der Verwaltung / Rathaus
  • der Feuerwehr
  • der Polizei
  • der Leitstelle / Leitzentrale Rettungsdienst
  • Gebäude-Stördienste für:
      • Aufzug
      • Strom
      • Gas
      • Wasser

 

Wichtig ist, dass diese Übersicht nicht zu umfangreich ist, denn im Notfall soll in Sekunden die ‚richtige Nummer‘ möglichst ohne langes Suchen und auch bei weniger guten Sichtverhältnissen gefunden werden kann.

 

Gib der Hektik keine Chance!

In jedem Notfall-Ordner-System wird ein Stick mitgeliefert, damit kann im WORD-Format auf dem PC die speziell ‚für dieses Gebäude‘ gültige Übersicht an Notfall-Telefonnummern aufgebaut, anschließend ausgedruckt und in Rubrik 1 abgelegt werden.

Auch Stellvertretungen, Aushilfen und Zufall-Verantwortliche beziehungsweise Hilfesuchende können sich hier schnell orientieren.

 

Weitere Informationen:

www.hausmeister-infos.de/2022/06/07/bloss-nicht-schlampern


Weitere Themen


 

Schulhausmeister der Mann für alle Fälle

Schulhof-Aufsicht, Winterdienst, Grünpflege, Botengänge – fallen all diese Tätigkeiten in den Zuständigkeitsbereich des Hausmeisters? Im Rahmen unserer Serie „Vorschriften kennen“ erläutern wir, wofür der Hausmeister an Schulen da beziehungsweise...

mehr lesen

 

Den Fiskus an Renovierungskosten beteiligen

Vermieter müssen bei Renovierungen aufpassen. Nicht alle Kosten lassen sich steuerlich sofort geltend machen. Typische Fehler und wie Immobilienbesitzer sie vermeiden können zeigen wir nachfolgend auf.

mehr lesen

Nahaufnahme eines Smartphones  

Eine heiße Nummer

Zur Verwaltung von Kontaktdaten im Rahmen der Hausmeister-Tätigkeiten gelten besondere Vorsichtsmaßnahmen. Was viele hierbei nicht bedenken: Auch hier muss der Datenschutz beachtet werden, das heißt, Kontaktdaten, die ausschließlich im...

mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren