Bloß nicht wackeln!

Wer für Reparatur- oder Reinigungsarbeiten hoch hinaus muss, sollte sicher stehen.
Egal ob Sie ein Gerüst oder eine Leiter im Einsatz haben – die folgenden Punkte sollten Sie in jedem Fall beachten.

Vorbereitung – Phase I:

  • Stehen die notwendigen Personen (Facharbeiter, Hilfsdienste) für Aufbau, Arbeitsvorhaben und Abbau zur Verfügung?
  • Ist die geplante Aktion ausreichend vorbereitet? Sind Sinn und Zweck der Aktion klar?
  • Stehen das Material (welche Art von Gerüst oder Leiter wird benötigt?) und Hilfsmittel (Handaufzug, Scheinwerfer, Kleingeräte usw.) bereit?
  • Welcher Zeitpunkt (Wetteraussichten, Wochentag, Tageszeit) ist geeignet für die Aktion?
  • Sind Genehmigungen eingeholt, die Gehweg- und Straßensperren oder Sonstiges erfordern?
  • Müssen zuerst Äste, Leitungen oder ähnliches beseitigt werden?
  • Sind zusätzliche Dienstweg-Informationen erforderlich?
  • Muss ein Gerüst, eine Arbeitsbühne oder eine Leiter bestellt oder ausgeliehen werden?

 

Gerueste-Material 374-x-226-Pixel Rechteck klVorbereitung – Phase II:

  • Wer hat die Verantwortung für die Facharbeiter und Hilfsdienste beim Auf- und Abbau?
  • Hat das Personal die erforderliche Ausstattung (Schuhe, Handschuhe, Helm, Kleidung, Materialgürtel etc.) zur Verfügung?
  • Steht Ihnen das erforderliche Gerät, Material und Werkzeug zur Verfügung?
  • Stromquellen sichern. Müssen Strom-, Wasser- und sonstige Leitungen abgestellt werden?
  • Müssen zusätzliche Personen oder Institutionen verständigt werden?
  • Wurden Hinweise und Lichtkennzeichen für Fußgänger und Fahrzeuge bezüglich Gerüst oder Leiter angebracht?
  • Ist eine Kontroll-, Absperrperson für Fußgänger oder Fahrzeuge notwendig, eingeteilt und entsprechend ausgerüstet?

 

Durchführung:

  • Ist die Tragsicherheit der Bühne, des Gerüsts oder der Leiter ausreichend vorhanden?
  • Ist vor dem Aufbau eine vorherige Bodenreinigung erforderlich, damit die Standsicherheit gewährleistet ist?
  • Ist der Anlehnpunkt für das Gerüst oder die Leiter stabil?
  • Ist das Personal für die bevorstehende Aufgabe ausgebildet, ermächtigt und fit?
  • Ist die Standsicherheit beim Aufstellen und Arbeiten gewährleistet?
    Sturzunfälle machen rund 40 Prozent der Arbeitsunfälle aus! Zu den häufigsten Ursachen zählen auch Kleinigkeiten wie im Weg stehende Eimer, Geräte und falsches Schuhwerk. Sturz-Unfälle von kleinen Tritt-Leitern sind häufiger als von großen Leitern. Geruest-mit-Leiter 265-Pixel breit klDas Wegrutschen einer Anstellleiter (Beispiel: Zum Bodenschutz wurde die Leiter auf eine Fußmatte oder einen Karton gestellt) und schräges Arbeiten auf der Leiter (Beispiel: Das Arbeitsfeld liegt links oder rechts der Leiter) sind besonders häufige Unfallursachen!
  • Versperren Äste, Leitungen oder andere Dinge den Aufstieg? Ist ein erster Aufstieg zur Beseitigung von Hindernissen erforderlich und wird hierfür eine andere Fachkraft oder anderes Werkzeug erforderlich?
  • Für den Nachschub von Material (Bohlen für Gerüst, Schutzgeländer usw.) ist das Bodenpersonal verantwortlich.
  • Bei Gerüsten darf es keine Stolperfallen geben. Einzelne Bohlen dürfen weder wippen noch wackeln!
  • Bei Gerüsten mit mehr als zwei Metern Höhe ist ein

Weitere Themen


Anzeige  

Flut aus dem Kanal: Was gegen Rückstau wirklich hilft

Der Klimawandel legt zu. Immer öfter bringt er Regen im Übermaß. Deshalb wächst die Gefahr des Rückstaus aus überlasteter Kanalisation.

mehr lesen

Anzeige  

Brandschutz – Neue VdS-Richtlinien schützen Wohnbereiche

Automatische Brandschutzanlagen erkennen, melden und bekämpfen Brände bereits im Anfangsstadium. Einen optimalen Standard für Planung und Einbau von Brandschutztechnik speziell in Wohnbereichen bieten die neuen VdS-Richtlinien 2896.

mehr lesen

 

Brandgefahr durch Müllbehälter!

Dass unsachgemäß aufgestellte Müllcontainer zu einem großen Problem werden können, ist seit Jahren bekannt. Bereits vor mehr als zehn Jahren haben die meisten Gebäude- und Brandversicherer in den jeweiligen...

mehr lesen

Wenn Sie einen Einbrecher bemerken: Stellen Sie sich ihm keinesfalls in den Weg, verständigen Sie stattdessen die Polizei.  

Achtung, Einbrecher!

Es ist falsch, zu glauben, dass bei Ihnen nichts zu holen ist! Einbrecher hoffen immer auf die fette Beute. Die Kriminalpolizei rät deshalb, ein paar Dinge zu beachten.

mehr lesen


26. Juli 2014


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren