Anzeige

Pflicht oder Kür – was zählt zu Ihren Aufgaben?

Wie steht’s eigentlich mit den Vorschriften? Haben Sie als Hausmeister eine Arbeitsplatzbeschreibung, eine eindeutige Arbeitsanweisung, auf die Sie sich verlassen können? So manch einer behauptet, wenn man die Vorschriften eines Hausmeisters niederschriebe, würden sie etwa den Umfang der Bibel einnehmen.

Martin Luther hat rund zwei Jahre an seinem Werk gearbeitet. Diese Zeit wird einer Hausmeisterin oder einem Hausmeister nicht eingeräumt – aber er oder sie muss seinen Arbeitsplatz trotzdem umfassend ausfüllen.
Wir versuchen, die wichtigsten Vorschriften kurz und bündig darzustellen.

 

1. Der Arbeitsvertrag

„Es gibt keine Nebenabreden – jede Veränderung bedarf der Schriftform – so in etwa steht es in jedem Arbeitsvertrag. Wer als Hausmeister eingestellt wurde, ist vor Ort der legitime Vertreter des Gebäude-Eigentümers, des Besitzers beziehungsweise Betreibers! Der Hausmeister handelt im Rahmen der schriftlichen Anweisungen mit dem Geschäftsauftrag eines Vertretungsberechtigten gegenüber Dritten (Dritte in diesem Sinne können zum Beispiel Lieferanten, Handwerker, Gäste, Benutzer oder Passanten sein). Diese können immer davon ausgehen, dass der Hausmeister als Vertreter des Gebäude- und Anlagenbetreibers verbindlich handelt und ihnen als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung steht.

 

2. Die Arbeitsplatzbeschreibung – Ihre Dienstanweisung

Besteht eine Arbeitsplatzbeschreibung oder eine Dienstanweisung, so hat der Hausmeister eine konkrete Aufgabenliste, die es zu erfüllen gilt. Probleme gibt es gelegentlich, wenn Vertretungspersonen, Springer oder Aushilfen gefragt sind, und zwar deshalb, weil diese oft eine anders lautende Dienstanweisung haben. Aber Änderungen bedürfen der Schriftform, also handelt jeder Arbeitnehmer nur innerhalb der schriftlichen Aufgabenstellung als „Vertretungsberechtigter“. Steht im Arbeitsvertrag „Hausmeister Schillerschule“, kann es bereits problematisch werden, wenn diese Person jetzt vertretungsberechtigt im Goethe-Gymnasium seinen Dienst verrichten soll. Denn Änderungen bedürfen der Schriftform.

Werden Aufgaben wahrgenommen, die in einer ansonsten umfassenden Aufgabenaufzählung fehlen, kann es sein, dass der Hausmeister ohne geschäftlichen Auftrag handelt. Häufiger ist dies zum Beispiel bei folgenden Aufgaben der Fall: Postannahme, Rapportzettel- und Lieferscheinabzeichnungen, Fundsachen entgegennehmen oder zurückgeben. Das kann im Streitfall zu einem Problem werden! Deshalb können in der Dienstanweisung pauschale Umschreibungen wie zum Beispiel „Hausmeistertätigkeiten im allgemein üblichen Aufgabenbereich eines Schulhausmeisters“ bevorzugt werden.

 

3. Das Hausrecht – die Hausordnung

„Den Anordnungen des Hausmeisters ist Folge zu leisten“ – so steht es in vielen Hausordnungen. Das ist auch gut so und richtig, denn wir gehen davon aus, dass der Hausmeister im Rahmen seiner Befugnisse Anordnungen erteilt. Aber was darf er denn anordnen?

Das Hausrecht verteilt sich oft auf mehrere Schultern:

  • Schulleitung
  • Lehrkräfte, Klassenlehrer, Übungsleiter, Jugendleiter usw.
  • Vereinsfunktionäre, Mieter, Hochzeitsgesellschaft etc.
  • Sicherheitswache, Feuerwehr
  • Sicherheitsfachkräfte eines Veranstalters
  • Baurechtsbehörde, Fachvorgesetzte

HM Handbuch 2017 2019 mid

Mehr zum Thema „Hausrecht“ können Sie im Hausmeister-Handbuch, Ausgabe 2017 – 2019, Lehrsatz 8.6, auf den Seiten 46 bis 51 nachlesen.
Für weitergehende Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter über:  .


Buchdaten:
“Hausmeister-Handbuch  –  Gebäude- und Anlagenverwaltung im öffentlichen Bereich  –  Ausgabe 2017 – 2019”

im Buch-Handel erhältlich
ISBN 978-3-940623-12-6,  104 Seiten
Preis: 28,50 € (inkl. MwSt. und Versand)
Bestellung über:
(Rückgaberecht 10 Werktage, Bezahlung innerhalb von drei Wochen nach Lieferung)

 


Weitere Themen


 

Sitzen Sie manchmal zwischen den Stühlen?

Wieviele Stühle dürfen in der Aula der Schule aufgestellt werden? Das regelt die Versammlungsstätten-Verordnung. Doch was ist, wenn die Schulleitung den Hausmeister auffordert, enger zu bestuhlen? Halten Sie sich...

mehr lesen

 

Damit keiner zwischen Stühlen sitzen muss …

„Zu-ga-be!“, ruft das völlig begeisterte Publikum in der Stadthalle lautstark, und die hochmotivierte Jazzband stimmt auf der Bühne mit Freude ein weiteres Stück an.

mehr lesen

Anzeige  

Legionellen – sind stimmige Gefährdungsanalysen tatsächlich möglich?

Betreiber von öffentlichen und gewerblichen Gebäuden sind für den hygienekonformen Betrieb ihrer Trinkwasserinstallation verantwortlich.
Wie dies zu gewährleisten ist, regeln die Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

mehr lesen

 

Alles planmäßig bei Ihnen?

In der Schulaula, in der Mehrzweckhalle und in anderen Veranstaltungsräumen, in denen sich mehr als 200 Personen aufhalten können, müssen Bestuhlungspläne (Betischungspläne) vorhanden sein, so schreibt es der Gesetzgeber...

mehr lesen


15. November 2017


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Der Blick von außen

Ist das Anlagen- und Gebäudemanagement in Ihrer Kommune gut organisiert? Werden auch alle Sicherheitsauflagen und Pflichten erfüllt? In manchen Gemeinden streiten sich die Geister. Wenn die Frage diskutiert wird,...

mehr lesen

Sinnvolle Tipps für Hausmeister - das Bild zeigt sechs Männer die ein Banner hochhalten mit dem Schriftzug "Sinnvolle Tipps für Hausmeister - damit Sie bestens informiert sind." In diesem Artikel geht es darum Informationen für Hausmeister und Gebäudeverwalter bereit zu halten und über Themen zu informieren.

Wussten Sie schon…

Sinnvolle Tipps für Hausmeister – damit Sie bestens informiert sind!

... dass Hausmeister mit zwei Berufsfeldern eine höhere Eingruppierung erreichen können? Als Zweitberuf kann zum Beispiel auch der Kraftfahrer anerkannt...

mehr lesen