LEDs und Lichtmanagement: Jetzt umsteigen und besser arbeiten

In deutschen Büros brennt das Licht von frühmorgens bis spätabends, von Montag bis Freitag und verbraucht dabei Energie.

Mit energieeffizienten LEDs (light-emitting diodes) und intelligenten Lichtmanagementsystemen lassen sich Energieverbrauch und Stromkosten nachhaltig reduzieren, rät die Brancheninitiative licht.de. Investitionen rechnen sich oft schon nach wenigen Jahren und der Bund unterstützt Unternehmen und Kommunen bei der Umrüstung.


Mehr Leistung für Mensch und Licht

Eine ideale Beleuchtung am Arbeitsplatz fördert Konzentration, Kreativität und Wohlbefinden. Als Lichtquelle empfehlen sich effiziente LEDs. Sie benötigen zur Lichterzeugung nur wenig Energie und entlasten die Stromrechnung nachhaltig. Zudem halten LED-Leuchten und LED-Module viele Tausend Stunden lang und müssen erst nach vielen Jahren ausgetauscht werden. Das spart Wartungskosten.

Für maximale Leistung und hohen Komfort sorgt eine Steuerung. Modernes Lichtmanagement gewährleistet, dass die Beleuchtungsanlage immer nur so viel Licht wie nötig zur Verfügung stellt. So aktivieren Bewegungsmelder das Licht dann, wenn ein Raum auch genutzt wird und Sensoren passen die künstliche Beleuchtung an den Tageslichteinfall an. Mit elektronischer Lichtsteuerung lassen sich zudem voreingestellte Lichtstimmungen automatisch abrufen. EineDynamische Beleuchtung sorgt vor allem in tageslichtärmeren Bereichen für mehr Wohlbefinden, wenn sich Helligkeit undLichtfarbe im Tagesverlauf nach dem Vorbild der Natur verändern.

Umsteigen leicht gemacht mit Förderung

Noch bis Ende März 2015 gibt es die LED-Förderung für Kommunen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, kurz BMUB. Im Fokus stehen dabei Investitionen in die LED-Innen- und Hallenbeleuchtung. Antragsberechtigt sind Kommunen sowie öffentliche, gemeinnützige und kirchliche Träger von Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen. Weitere Informationen unter: www.ptj.de

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) dagegen fördert kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Bis zum 30. April 2015 können Anträge für Einzelmaßnahmen für bestehende Immobilien und Beleuchtungsanlagen eingereicht werden. Gefördert wird der Komplettaustausch der Leuchten mit bis zu 20 Prozent. Informationen unter:www.bafa.de

Weitere Informationen unter www.licht.de


Weitere Themen


 

Kanalverstopfung – und jetzt?

Eine defekte Wasserleitung oder ein verstopfter Kanal können dieselbe Folge haben: Hochwasser. Wenn das Wasser im Keller oder in anderen Teilen des Gebäudes steht, ist es mit auspumpen allein...

mehr lesen

 

Finger weg von der Elektrik ?!

Der Hausmeister – der Mann für alle Fälle? Die Hausmeisterin – die Frau, die drei Dinge gleichzeitig erledigen kann oder mehr? Das wird zumindest oft erwartet.

mehr lesen

 

Gute Frage zur Sauberkeit: Unbekanntes Reinigungspersonal und Schutzmatten

Die Serie „Gute Frage“ dreht sich heute um die Reinigung von und Sauberkeit in öffentlichen Gebäuden. In diesem Bereich gibt es vielerlei Dinge zu beachten, besonders je größer ein...

mehr lesen

 

Schluss mit Stromfressern: LED-Lösungen von euroLighting

ANZEIGE

Ob in Verwaltungs- und Bürogebäuden, Sportanlagen, Schulen oder Kliniken – die Beleuchtung mit LEDs ist auf dem Vormarsch. Sie liefern nicht nur viel Licht für wenig Geld und punkten...

mehr lesen


11. Februar 2015


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren