Heizkosten sparen und Wärme genießen

Die Heizung herunterzudrehen spart Energie und Geld, das wird in der beginnenden Heizperiode wieder überall betont. Die Regel stimmt natürlich auch – nur wird es eben bei heruntergedrehter Heizung auch nicht so schön warm.

Weniger bekannt ist hingegen, wie sich durch eine kluge Einstellung der Thermostatventile deutlich Heizenergie einsparen lässt, ohne dass die Raumtemperatur abgesenkt werden muss. Joachim Bühner, Experte der Verbraucherzentrale Energieberatung und Geschäftsführer der Energieagentur Landkreis Tuttlingen, erklärt, wie das geht.

 

Was kann eigentlich ein Thermostatventil?

„Oft stellt man sich das Ventil am Heizkörper wie einen Wasserhahn vor, den man auf- und zudreht“, erläutert Joachim Bühner. „Tatsächlich aber leisten die Thermostatventile mehr: Sie halten eine bestimmte Temperatur im Raum.“ Stellt man den Regler zum Beispiel auf die Stufe drei, bedeutet das normalerweise etwa 20°C. Ist es im Raum kälter, öffnet sich das Ventil und der Heizkörper wird warm. Ist es wärmer, schließt das Ventil und der  Heizkörper kühlt wieder ab. Es kann also auch bei aufgedrehtem Ventil vorkommen, dass der Heizkörper kalt ist – wenn die eingestellte Temperatur erreicht oder überschritten ist.

Thermostatventil 265-Pixel breitWas bedeutet das aber nun für den Energieverbrauch? „Häufig wird der Heizkörper voll aufgedreht, in der Hoffnung, einen kalten Raum schnell aufzuwärmen“, erklärt der Energieexperte. Tatsächlich aber wird nur die Zieltemperatur hochgeschraubt – manchmal auf 26°C oder mehr.“ Ergebnis: Die Heizung läuft auf Hochtouren, der Raum wird wärmer als benötigt und dadurch unnötig Heizenergie verbraucht. Ein richtig eingestelltes Thermostatventil spart also Heizenergie, sogar ohne dass die gewünschte Temperatur gesenkt werden muss.

Noch ein bisschen smarter sind sogenannte programmierbare Thermostatventile: Mit ihrer Hilfe lassen sich für verschiedene Tageszeiten unterschiedliche Temperaturen einstellen. Vorteil: Die Temperatur in der Wohnung kann nachts und tagsüber während der Arbeitszeit deutlich gesenkt werden, und dennoch ist die Wohnung beim Aufstehen oder am Feierabend gemütlich warm. Dadurch lässt sich erheblich Heizenergie einsparen.

 

Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch.
Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell.

Mehr Informationen gibt es direkt bei der Energieagentur Landkreis Tuttlingen
unter   07461  /  9101350   oder unter   www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

 

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

 

Kontakt zur Energieagentur Tuttlingen:

Buehner 374-x-226-Pixel klEnergieagentur
Landkreis Tuttlingen gGmbH

Moltkestraße 7
D-78532 Tuttlingen

www.ea-tut.de

Geschäftsführer:
Joachim Bühner

Tel.  +49  (0)7461  /  910 13 50
Fax  +49  (0)7461  /  910 13 42

 

ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag – Donnerstag:     9.00 bis 12.00 Uhr   und   14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag:                           9.00 bis 12.00 Uhr


Weitere Themen


 

Auch Badespaß braucht Regeln

„Der Gute denkt an sich selbst zuletzt“, heißt es. Aber wenn das Badepersonal ausfällt, dann ist es mit dem Badespaß im öffentlichen Frei- und Hallenbad auch vorbei. Also liebes...

mehr lesen

 

Wieviel Gas ist noch in der Flasche?

Ob Fastnachtsumzug, Stadtfest oder Tag der offenen Schule – früher oder später sind die Gäste hungrig. Beim Grillen und Aufwärmen von Speisen und Getränken im Freien behelfen sich viele...

mehr lesen

 

Die Schlüsselfrage

Wenn es um Sicherheit geht, gehören Hausmeister und Gebäudeverwalter zu denjenigen, die in dieser Hinsicht sehr viel Verantwortung tragen müssen. Im Normalfall sind es die Hausmeister, die für alle...

mehr lesen

 

So bleibt das Wasser keimfrei

In öffentlichen Gebäuden und Anlagen fließt Wasser, zum Spülen, Duschen und Händewaschen zum Beispiel. Eine saubere Sache? Leider nicht immer! Sogenanntes „stehendes Trinkwasser“ – das Wasser in den...

mehr lesen


28. November 2014


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren