Vorsicht ist besser als Nachsicht

Als Hausmeister und auch Gebäudeverantwortlicher ist man zu vielen Überlegungen gezwungen, um hinterher nicht den Ärger zu haben oder zumindest nicht in Erklärungsnöte zu geraten. So bekamen mehrere Gebäudeverantwortliche wegen einer leihweise aufgestellten, aber bekleckerten Sandstein-Skulptur größere Probleme.

Ein Hausmeister hat in direkter Nähe zu einem Steindenkmal (Sandstein) Anstricharbeiten für ein Holztor verrichtet. Fußball spielende Kinder haben entweder versehentlich oder auch willentlich ihren Ball in Richtung Hausmeister gestoßen und dabei den Farbtopf getroffen. Die Farbe spritzte dadurch auf Gebäudefassade, Tor und eine in unmittelbarer Nähe stehende Sandstein-Skulptur, die Leihgabe eines Künstlers war. Dadurch gerieten mehrere Personen in eine schwierige Situation.

Der Schöpfer der Skulptur sah sein Werk beschädigt. Er klagte auf Schadenersatz. Der Hausmeister wurde mit Vorwürfen, unprofessionell gearbeitet zu haben, konfrontiert. Man warf ihm beispielsweise vor, nicht für die notwendige Abdeckung der Skulptur gesorgt zu haben. Der Arbeitgeber (Bürgermeister) wurde wegen Wettbewerbsverstoß und mangelhafter Arbeitseinweisung gegenüber seinem Mitarbeiter angefeindet. Ein Gemeinderat und Malerhandwerksmeister, der in öffentlicher Sitzung die Vorwürfe auf den Ratstisch brachte, sah in diesem Falle keine Befangenheit und wollte hierzu Rederecht eingeräumt bekommen.

Noch steht nicht fest, wie entschieden wird. Der Fall ist noch in Verhandlung.

Dieses Beispiel soll hier zu Anschauungszwecken dienen, um aufzuzeigen, in welche Situationen Hausmeister und Gebäudeverwalter geraten können, wenn sie nicht gewisse Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Man kann hierdurch wenigstens aus den Fehlern anderer lernen!


Weitere Themen


 

Wenn sich Feuchtigkeit im Mauerwerk einnistet

Schon den alten Römern war das Problem bekannt: aufsteigende Feuchte im Mauerwerk. Und schon die Römer haben – nach einem ähnlichen Prinzip wie heute – Abdichtungen knapp über dem...

mehr lesen

 

Achtung, Frostschäden!

Die Temperaturen sinken, der Winter naht. Nun müssen einige Dinge beachtet und wichtige Vorbereitungen getroffen werden.

mehr lesen

 

Schimmelpilze können Gesundheit gefährden

Feuchte und verschimmelte Innenräume können Allergien hervorrufen.
„Häufig sind die von einem Schimmelpilzbefall in ihrer Wohnung Betroffenen sehr verunsichert“, so Dr. Thomas Gabrio vom Landesgesundheitsamt im Regierungspräsidium Stuttgart (LGA)....

mehr lesen

Die Abakus GmbH wurde als qualifizierter Vertriebspartner im deutschlandweiten Fachverbund „FeuchteHans & SchimmelPeter“ aufgenommen und hat den Ehrenkodex dieses Verbunds unterzeichnet. Alle Mitglieds-Unternehmen sind verpflichtet, die jeweils besten Methoden und die am besten geeigneten Produkte für die Trockenlegung und die Schimmelbekämpfung zu verwenden. Anzeige  

Einsatz gegen Schimmel und Feuchtigkeit

Wenn Räume in der Wohnung, Dachboden oder Keller von Schimmel befallen sind, ist es unerlässlich, gezielt dagegen vorzugehen. Dabei steht die Ursachensuche an erster Stelle.

mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Alles im Eimer

Im Mülleimer der Schulaula trifft Alufolie auf Taschentücher und Glasflaschen, im Kindergarten gibt es alte Wasserfarben zu entsorgen, und die Reinigungskraft des Rathauses wirft Reinigungsbehälter in die Tonne –...

mehr lesen

Anzeige

Ihnen stinkt´s mächtig?

Dass angenehme Gerüche zu unserem Wohlbefinden dazu gehören, hat sich längst herumgesprochen. Daher nehmen wir Gestank doch recht schnell als Belästigung wahr. ENTEC hat nun einen neuen Filter gegen...

mehr lesen