Motivation ist alles!

In den Grünanlagen wuchert das Unkraut, ein paar Halbwüchsige haben den Park über Nacht in eine Müllhalde verwandelt, die Gemeindehalle muss heute noch bestuhlt werden und auf Ihrem Schreibtisch türmt sich der Schreibkram?

So sieht der Hausmeister-Alltag oftmals aus – doch wie motivieren Sie sich dann?

Wir wissen zwar, dass wir Kraft und Ruhe schöpfen können aus unserer eigenen Mitte, aber dazu gilt es, sich erst einmal mental darauf vorzubereiten, sich einzulassen und einzustimmen. Wir haben dafür ein paar Tipps für Sie.

 

Motivation, Ruhe und innere Kraft erreichen wir:

  • mit Hilfe der eigenen Werte und Ziele
    Wer auf Dauer motiviert bleiben möchte, sollte nur Ziele verfolgen, die mit seinen Überzeugungen und Werten übereinstimmen. Wer seine Ziele nicht vor Augen hat, ist sich über den Weg im Unklaren. Kurz-, mittel- und langfristige Ziele helfen Ihnen dabei, sich dauerhaft zu motivieren. Ermitteln Sie, was Ihnen wichtig ist und wofür sie Enthusiasmus empfinden.
  • mit den eigenen Talenten und Stärken
    Neues gelingt am besten, wenn es mit Energie getan wird. Das, was Sie gern machen und schon immer konnten, das was Ihnen am meisten Spaß macht, bringt die meiste Energie und befeuert Ihre Motivation. Bei der Arbeit macht vielleicht nicht immer jede Tätigkeit Spaß. Aber wer sich Ziele setzen möchte, sollte seine eigenen Fähigkeiten, Talente und Stärken einbeziehen. Finden Sie heraus, welche Talente in Ihnen stecken! Nehmen Sie sich das vor, was Ihnen Freude bringt. Dann wird es Ihnen leicht fallen, morgens mit Motivation in den Tag zu starten.
  • Balance 374-x-226-Pixel Rechteckmit festen Strukturen
    Abläufe, Aufgaben, Probleme und Lösungen haben spezifische Strukturen. Wenn Sie wissen, wie eine Aufgabe bewältigt wird, kommen Sie besser voran. Das kurbelt wiederum Ihre Motivation an. Geben Sie Ihrem Tagesablauf feste Strukturen, die Ihnen helfen, den Tag so zu planen, dass Spaß und Energie erhalten bleiben.
  • mit einem ausgewogenen Pensum
    Wer sich für einen Tag mehr vornimmt als er schaffen kann, der wird am Abend nie fertig sein. Die Folge sind Stress und Unsicherheit. Wer sich dagegen zu wenig vornimmt, wird sich langweiligen. Planen Sie also genau so viele Aufgaben ein wie sie schaffen können, und rechnen Sie noch einen zeitlichen Puffer für Unvorhergesehenes ein!
  • mit dem richtigen Fokus
    Manchmal muss man Prioritäten setzen. Wenn Sie mitten in einer wichtigen Aufgabe stecken, dann lassen Sie einfach mal das Telefon klingeln. Wer permanent gestört wird, kann eine Aufgabe nicht zur vollsten Zufriedenheit erledigen. Eins nach dem anderen!
  • mit Durchhaltevermögen
    Dranbleiben, heißt es! Das ist bestimmt leichter gesagt als getan. Schließlich hängt es auch immer davon ab, ob unsere Motivation stark genug ist und ob wir die zeitlichen Ressourcen haben. Und wahrscheinlich noch von vielen anderen Faktoren.
  • mit dem Motto „Ruhe bewahren“
    Wenn in stressigen Zeiten plötzlich auch noch andere Personen mit Forderungen oder Vorwürfen auf der Matte stehen, möchte man manchmal explodieren. Aber es nützt nichts! Analysieren Sie im Falle von Widerstand in Ruhe die Situation und versuchen Sie, gemeinsam eine Lösung zu finden. Das ist viel besser als im Nachhinein zu streiten.

 

Wir sind sicher, Sie schaffen das!


Weitere Themen


Schluss mit dem Qualm!?

Des einen Freud’ ist des anderen Leid – das gilt wohl für ganz viele Dinge im Leben. Beim Genussmittel Zigarette streiten sich die Geister vor allem über den Nebeneffekt,...

mehr lesen

Wenn der Rücken schmerzt…

Wer mehrere Stunden lang am Schreibtisch sitzt oder schwere Körperarbeit verrichtet, kennt das: Am Abend schmerzt der Rücken.
Liegt es an der falschen Arbeitsposition oder gar am Stuhl? Womöglich...

mehr lesen

Wichtige Tipps für den Arbeitsplatz zu Hause

Wie das richtige Licht dabei hilft, auch im eigenen Heim motiviert, konzentriert und produktiv zu arbeiten: Die aktuelle Situation stellt die Arbeitswelt vor neue, ungewohnte Herausforderungen und verlangt enormes...

mehr lesen

Regelmäßig lüften, bitte!

Dass Innenräume zur Vermeidung von Schimmelpilz regelmäßig gelüftet werden müssen, ist bekannt. Unterschiedliche Nutzer haben sich allerdings unterschiedliche Lüftungsgewohnheiten angewöhnt. Welche Lüftungsart ist zu empfehlen?

mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren