Grün markierte Rettungswege sind unerlässlich bei Gefahren.

4. Oktober 2021

Wer aktualisiert den Flucht- und Rettungsplan?

Leserfragen: Hausmeister beklagt zu Recht Versäumnisse des Bauherrn

Wenn’s brennt, muss es schnell gehen. Deshalb ist der Flucht- und Rettungsplan ein wichtiges Dokument zur Orientierung in öffentlichen Gebäuden. Und natürlich muss er regelmäßig aktualisiert werden.

 

Zu diesem Thema schreibt uns ein Leser: „Unser Flucht- und Rettungswegeplan unserer Schule ist mehrfach im Gebäude gut sichtbar und großflächig ausgehängt. Wie in Ihren Seminaren empfohlen, haben wir diese Pläne nicht im Miniformat sondern in DIN-A-2 gut leserlich erstellt beziehungsweise durch einen Dienstleister herstellen lassen. Vor zwei Jahren wurde ein Anbau mit drei Klassenzimmern und einem Schülerarbeitsraum fertiggestellt und in Betrieb genommen. Das Gebäude gleicht jetzt einem Winkelbau in L-Form. Diese Schul-Erweiterung ist in den Flucht- und Rettungswegeplänen noch nicht aufgeführt. Auf meine schriftliche Reklamation, dass nach mehr als zwei Jahren immer noch keine Flucht- und Rettungsweg-Pläne im angebauten Winkel-Trakt ausgehängt sind, bekam ich die mündliche Antwort: ‚Ich dachte, das hast du längst erledigt. Fertige diese Pläne schleunigst, dann können sie schon morgen ausgehängt sein.‘ Auf mich wirkte das beleidigend. Wer ist für diese Aufgabe zuständig – ich als Hausmeister sicherlich nicht?“

 

Hausmeister-Infos.de antwortet:

Sie sind verärgert und das ist absolut verständlich. Diese Antwort war und ist alles andere als professionell und schon überhaupt nicht gesetzmäßig! Für die von Ihnen richtig angemahnte Ausstattung der Rettungs- und Fluchtwege sind verantwortlich:

  1. Bauleitung und Bauabnahme für den Erweiterungsbau
  2. die Schulleitung und Bau- / Gebäude- und Anlagenaufsicht
  3. Eigentümer und Bauherr

 

Die Aufgabe von Hausmeistern besteht darin, die ordnungsgemäße (gut sichtbare) Beschilderung zu überwachen und gegebenenfalls Mängel wie Beschädigungen zu beheben beziehungsweise in diesem Falle auf dem Dienstweg den Mangel an korrekten Plänen schriftlich zu melden / reklamieren. Die schriftliche Mängelmeldung sollten Sie unbedingt in Ihren Akten aufbewahren.

 

Hier ein Beispiel für einen Flucht- und Rettungsplan aus der Universitätsbibliothek Freiburg: Die Rettungs- bzw. Fluchtwege sind hellgrün markiert, darüber hinaus sind Notausgänge, Sammelstellen, Brandmelder, Feuerlöscher und auch anderes eingezeichnet.

Rettungsplan in großer Ansicht:  >> klick <<
und zwei Muster von Rettungsplänen:  >> Muster 1 <<  und  >> Muster 2 <<

 

Weitere Informationen:
www.hausmeister-infos.de/2016/03/08/der-fluchtwegeplan-ein-absolutes-muss


Weitere Themen


 

Rauchmelder – ein Muss!

Brände entstehen meistens unbemerkt. Hat ein Feuer „Fuß gefasst“, breitet es sich oft sehr schnell aus. Neben dem eigentlichen Brandschaden sind häufig Rauchvergiftungen die schlimmsten Folgen. Daher ist es...

mehr lesen

Das Bild zeigt einen brennenden Wald.  

Sicherheitsmaßnahmen und Prävention bei Waldbrandgefahr

Effektive Sicherheitsmaßnahmen und Prävention von Waldbränden sind in trockenen Jahreszeiten essentiell. Rauch- und Grillverbote, Beachtung des Waldbrandgefahrenindex und schnelles Handeln im Notfall sind entscheidend, um Waldbrände zu verhindern.

mehr lesen

Gruppe von alten gebrauchten Batterien für das Recycling in unterschiedlicher Größe  

Lithium-Ionen-Akkus: das Einmal-Eins für den richtigen Umgang

Das Umweltbundesamt veröffentlichte auf seiner Website den folgenden Text: „Lithiumhaltige Batterien und Akkus haben viele Vorteile: Hohe Energiedichten (hohe Zellspannungen und Kapazitäten), kein Memory-Effekt und eine kaum wahrnehmbare Selbstentladung...

mehr lesen

 

Brandgefahr durch Müllbehälter!

Dass unsachgemäß aufgestellte Müllcontainer zu einem großen Problem werden können, ist seit Jahren bekannt. Bereits vor mehr als zehn Jahren haben die meisten Gebäude- und Brandversicherer in den jeweiligen...

mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 2 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren