Große Veransaltungen sind aktuell nicht möglich. Aber gut ist es trotzdem, sich überhaupt darauf vorzubereiten.

Anzeige

VstättVO: Alles im Griff!?

Im Moment ist alles auf Eis: das Turnfest des Sportvereins, die Ausstellung des örtlichen Künstlers, das Jahreskonzert des Musikvereins oder der große Auftritt einer angesagten Band... Doch es wird sie bestimmt bald wieder geben: öffentliche Veranstaltungen in Ihrer Stadt oder Gemeinde. Sie sind dann die Aufsicht führende Person? Dann haben wir das passende Seminar für Sie!

 

In vielen Kommunen ist bei öffentlichen und gewerblichen Veranstaltungen der Hausmeister in Aktion: zuerst bei der Organisation oder beim Aufbau, dann als AFP – Aufsicht führende Person. Welche Pflichten dabei auf ihn zukommen, vermittelt ein Zwei-Tages-Seminar, das auch als Inhouse-Veranstaltung gebucht werden kann.

 

Veranstaltungskonzepte – Veranstaltungsräume

Eine lebendige Gemeinde und Gesellschaft pflegt Feiern und Feste. Wiederkehrende Veranstaltungen und besondere Ereignisse wie Betriebs- und Vereinsjubiläen, Ausstellungen und Leistungsschauen sind Pulsschlag und Imageträger für jeden Ort, für Vereine, Verbände, Kirchen, Regionen und Unternehmen. Die Rechtsgrundlagen und Vorsichtsmaßnahmen wurden in den vergangenen Jahren – auch bedingt durch gesellschaftliche und mediale Einflüsse – deutlich verändert. Manchmal werden diese Veränderungen plötzlich und ohne Vorwarnung schmerzlich spürbar. Nach Unfällen, Fremdeingriffen oder kritischen Fragestellungen werden Veranstaltungs- und Betriebskonzepte hinterfragt. Wenn Formfehler oder fahrlässige Versäumnisse festgestellt werden, dann sind hausinterne und externe Schuldzuweisungen leider oft eine zusätzliche Belastung.

 

Kompetenzen richtig einsetzen

Verantwortliche Geschäfts- und Betriebsleitungen rütteln wach und leiten Korrekturen bei Veranstaltungskonzepten ein. Hierfür müssen Fachkenntnisse, Erfahrungen und Qualifizierung umgesetzt werden. Aufgabe von Fachleuten ist es, die eigenen Rechte und Pflichten zu kennen, die zustehende Verantwortung wahrzunehmen und einen möglichst störungsfreien Veranstaltungsablauf vorzubereiten, zu unterstützen und zu dokumentieren. Die eigene Person, die eigene Dienststelle und das eigene Umfeld soll – auch dann, wenn Unvorhergesehenes eine Veranstaltung belastet – unbeschadet weiterarbeiten können. Das zweitägige Seminar soll dazu beitragen, dass Kompetenzen, Können und Motivation in Versammlungsstätten und bei Veranstaltungen erfolgreich im Sinne und zum Wohle von örtlichen Veranstaltungen umgesetzt werden. Rechtssicherheit und Selbstbewusstsein sind für verantwortliche Basismitarbeiter bei öffentlichen Veranstaltungen unerlässlich!

 

Christian Betz ist seit mehr als 25 Jahren im Veranstaltungswesen tätig. Sein Unternehmen Event Consult Europa – ECE – GmbH widmet sich der Beratung von Unternehmen, Verbänden und Behörden zum Thema Veranstaltungs- und Besuchersicherheit. Als Dozent an staatlichen und privaten Hoch- und Fachschulen sowie der Verwaltungsschule des Landes Baden-Württemberg gibt er sein Wissen weiter. Er bietet bundesweit Seminare, Workshops und Schulungen rund um das Thema Sicherheit bei Veranstaltungen an.

 

Der Referent

Das zweitägige Seminar für Gestalter und Betreiber im öffentlichen Veranstaltungs- und Versammlungswesen wird geleitet von Christian Betz. Unser Referent ist seit über 25 Jahren im Veranstaltungswesen tätig. Auf seine Beratung vertrauen Unternehmen, Verbände und Behörden, wenn es um Veranstaltungs- und Besuchersicherheit geht. Als Dozent und regelmäßiger Gastreferent unterrichtet er an verschiedenen staatlichen und privaten Hochschulen, unter anderem auch an der Verwaltungsschule des Landes Baden-Württemberg.

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Veranstaltungen planen, umsetzen, betreuen, beaufsichtigen und dokumentieren. Unsere Zielgruppe sind Koordinatoren von kulturellen, sportlichen und messeartigen Veranstaltungen, Haus- und Anlagentechniker, Hausmeister, Hallen- und Sportanlagenbetreiber, kommunale Gebäude- sowie Anlagenverantwortliche, die Mietverträge, Nutzungsordnungen, Hausrechte etc. aufsetzen, umsetzen und gegenüber Dritten verantworten. Kurzum Personen, die an Sicherheit und Querschnittswissen bei öffentlichen Menschenansammlungen interessiert sind.

 

Themenschwerpunkte:
Wer setzt eigene Vorgaben: Mietvertrag, Nutzungsvereinbarung, Hausrecht, Arbeitsvertrag? Im Seminar geht es um

  • Grundlagen der Versammlungsstättenverordnung VstättVO, des Baurechts, von Unfallverhütungsvorschriften und der DGUV
  • rechtliche Einordung der Aufsicht führenden Person, der weiteren verantwortlichen Personen, Betreiber- und Veranstalterpflichten
  • Flucht- und Rettungswege (Prävention und Räumungsprozess)
  • Besucherplätze und Einrichtungen für Besucher – auch Menschen mit Handicap
  • Dinge, die Besucher manchmal mitbringen. Tiere, Verpflegung, Pflanzen…
  • die Frage „Sind öffentliche Verkehrswege, Straßen, Parkplätze, Zufahrten etc. betroffen?“
  • weitere Fragen, Erfahrungsaustausch, aktuelle Erkenntnisse

 

Im Moment steigt wieder die Zahl der Corona-Fälle. Aber mit gut durchdachten Hygiene-Maßnahmen, lassen sich wenigstens Veranstaltungen im kleinen Kreis umsetzen.

 

Zertifikatslehrgang

Die Teilnehmer erhalten ein persönliches Teilnehmerzertifikat, deshalb ist auch die Angabe von persönlichen Daten (Vor- und Nachname) bei der Anmeldung erwünscht. Bei Schadensfällen und Konflikten kann als Teil-Nachweis zur pflichtgemäßen Personalauswahl und -qualifizierung dieses Zertifikat vorgelegt werden.

Die Seminargebühr beträgt je Teilnehmer (für 2 Tage) 690,- € zuzgl. gesetzlicher MwSt. 16 % = 110,40 €, brutto 800,40 €. Bei fünf und mehr Teilnehmern des gleichen Arbeitgebers gewähren wir 10 % Preisnachlass. In den Gebühren enthalten sind Seminarunterlagen, Tagesbewirtung (einschl. Mittagessen) und Teilnahmezertifikat. Für die Organisation von Übernachtungsmöglichkeiten und die Übernahme von Übernachtungskosten sind die Teilnehmer selbst verantwortlich.

 

Weitere Hinweise:

Den Seminarteilnehmern steht die Nutzung der Informationen auf den Seiten von www.hausmeister-infos.de uneingeschränkt – auch für Ausdrucke und Vervielfältigungen – zur Verfügung. Mail-Anfragen zu Einzelthemen (an info@vums.de) werden bis zwei Monate nach dem Veranstaltungsbesuch umfangreich, kostenfrei und zeitnah beantwortet. Spätere Anfragen werden durch Kurz-Informationen kostenfrei bearbeitet.

 

Termine:

Im Herbst 2020 stehen bisher – zusätzlich zu den Inhouse-Veranstaltungen – zwei Termine zur Auswahl:

– 11. und 12. November 2020 im Raum Homburg / Saarland
– 17. und 18 November 2020 im Raum Koblenz / Rheinland-Pfalz

 

Anmeldung:

Verlag und Medienhaus Harald Schlecht
Auf dem Schildrain 8 in 78532 Tuttlingen
Tel.:  +49 (0)74 61 75908
Fax: +49 (0)74 61 75918
E-Mail: info@vums.de


Weitere Themen


Anzeige  

Das Hausmeister-Handbuch mit Kalenderübersicht

Die Ausgabe des offiziellen Handbuches 2017 - 2019 für Gebäudesicherheit und Wirtschaftlichkeit führt Gebäudeverwalter und Hausmeister durch alle notwendigen Aufgaben.

mehr lesen

 

Personalbindung – Gute Facharbeiter durch gezielte Weiterbildungen

Wenn etwas schief läuft, kann es den bisherigen Erfolg gnadenlos zerstören.
Personen, ein Verein, ein Unternehmen, ja eine ganze Gemeinde, eine Stadt oder Region können von heute auf morgen...

mehr lesen

Anzeige  

Seminartipp: Gehen Sie auf Nummer sicher!

Die Gebäudeverwaltung ist vielfältig, der Hausmeister ein Allrounder: Seine tägliche Arbeit erstreckt sich nicht nur über die Tätigkeitsfelder zahlreicher Handwerksberufe, sie verlangt auch ein hohes Maß an Verantwortung. Oft...

mehr lesen

Anzeige  

Sicherheit geht vor!

Die Aufgaben des kommunalen Bauhofs sind vielfältig. Facharbeiter sollten daher nicht nur ausgezeichnete Praktiker sein, sondern auch die Theorie gut kennen. Deshalb bieten wir eine Grundunterweisung für Facharbeiter im...

mehr lesen


7. September 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren