Machen Sie eine Bestandaufnahme

Das Anlagen- und Gebäudemanagement – ein vielfältiger Job, den in vielen Kommunen mehrere Personen stemmen. Haben Sie den Überblick, welche Grundstücke der Kommune gehören und wer in Ihrem Team für welche Bereiche zuständig ist?
Unser Tipp: Machen Sie eine Bestandsaufnahme!

In jedem kommunalen GIS-System dürfte es nur Sekunden dauern, um alle kommunalen Liegenschaften herauszufinden. Im System können sie gefiltert werden nach verschiedenen Kriterien.

Hier sind einige Beispiele. Je nach Anbieter und Software sind die Suchkriterien noch wesentlich detaillierter.

Land- und forstwirtschaftliche Grundstücke, getrennt nach

  • verpachteten Flächen
  • eigenen Wirtschaftsflächen
  • Öko- und Ausgleichsflächen
  • Verkehrsflächen
  • Straßen
  • Parkplätze
  • Gehwege
  • Feld- und Waldwege• Leitungsrechte, Leitungsbestand getrennt nach
  • Wasser
  • Gas
  • Abwasser-Kanäle
  • Strom/Energie
  • Straßenbeleuchtung
  • Kabel, getrennt nach Leistungs-Qualität und Anbieter• Bebaute Grundstücke
  • gesamtes Gemeindegebiet
  • gemeinde-eigene Grundstücke / Gebäude

Im Folgenden wollen wir uns auf die ‚Auflistung der bebauten Grundstücke im Gemeindeeigentum‘ konzentrieren.

Weil vermutlich im Rathaus niemand einen spontanen tieferen Über- und Einblick zu allen bebauten Gemeindegrundstücken und Gebäuden haben dürfte, wird folgendes Vorgehen für eine Bestandsaufnahme empfohlen (alle Aufgaben betreffen jetzt immer nur gemeindeeigene Grundstücke/Gebäude):

  • 1.) Liste aller bebauten Grundstücke
    a. Tabellenausdruck
    b. Ausdruck für jedes Objekt mit Angaben: Lageplan, Adresse, Fläche, Leitungen (Hauptleitungen und Haus-Anschlüsse)
  • 2. Ergänzung der Unterlagen mit den Kontaktdaten: Wer ist für den Betrieb dieses Grundstückes / Gebäudes in der Verwaltung / vor Ort zuständig?
  • 3. Ergänzung der Unterlagen mit der Grundstücks-/Gebäudenutzung: Schule, Jugendhaus, Bücherei, Spielplatz usw.
  • 4. Ergänzung der Unterlagen: Besonderheiten

 

 


Weitere Themen


 

Gewährleistungen und Garantien eintragen und sicher aufbewahren

Soweit hausintern keine anderen Vorgaben gelten, müssen bei Neubeschaffungen und Kundendienstleistungen sowie beispielsweise bei Reparaturen hieraus entstehende Gewährleistungs- und Garantien-Fristen beachtet werden und die Nachweise auch sicher verwahrt werden.

mehr lesen

 

Eins nach dem anderen!

Manchmal bräuchte man zehn Hände – der Hausmeister ist eben oft an vielen Stellen gleichzeitig gefragt. Wie meistern Sie stressige Tage?

mehr lesen

 

Arbeiten als Hausmeister – Allrounder gefragt

Der Hausmeister – ein Mann für alle Fälle. Er ist immer zur Stelle und regelt vieles, bevor andere erkennen, dass es etwas zu regeln und zu bearbeiten gibt.

Der Gemeindearbeiter...

mehr lesen

 

Wann liegt der Ball beim Hausmeister?

In Sporthallen tummeln sich fast täglich unterschiedliche Nutzer: Schüler und Lehrer, Übungsleiter von Vereinen und weitere Veranstalter. Um den Überblick zu behalten, was das umfangreiche Inventar der Halle angeht,...

mehr lesen


21. Februar 2020


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Immer cool bleiben!

Die Blumen vor dem Rathaus lassen die Blätter hängen, der Gemeinderat bittet um die Erarbeitung des neuen Spielplatzkonzepts, die Mehrzweckhalle muss für eine Veranstaltung bestuhlt werden, und jetzt streikt...

mehr lesen

Sinnvolle Tipps für Hausmeister - das Bild zeigt sechs Männer die ein Banner hochhalten mit dem Schriftzug "Sinnvolle Tipps für Hausmeister - damit Sie bestens informiert sind." In diesem Artikel geht es darum Informationen für Hausmeister und Gebäudeverwalter bereit zu halten und über Themen zu informieren.

Wussten Sie schon…

Sinnvolle Tipps für Hausmeister – damit Sie bestens informiert sind!

... dass Hausmeister mit zwei Berufsfeldern eine höhere Eingruppierung erreichen können? Als Zweitberuf kann zum Beispiel auch der Kraftfahrer anerkannt...

mehr lesen

Starten Sie zum Rundgang!

Bewegen – sehen – hören: Der Gesprächsrundgang ist Kommunikation pur. Für den Dialog mit Ihrem Vorgesetzten und Ihren Kollegen ist er ein ausgezeichnetes Instrument. Er belebt das betriebliche Miteinander...

mehr lesen