Im Frühjahr: Die Sonne bringt es ans Licht

Mehr Sicherheit dank effektivem Frühjahrsputz: Der erste Eindruck ist immer der allerwichtigste!
Leider vergessen wir das oft in den dunklen Monaten, und vor den Gebäuden oder im Eingangsbereich stapeln sich Dinge, die dort eigentlich nicht hingehören.

Zusätzlich vergrauen die Fenster dank Dauerregen, hinter dem Müll verstecken sich die Spinnen, und die Böden tragen Spuren wochenlanger Matschzeiten. Woran die wenigsten denken: Dreck und Müll sind nicht nur unschön, sie beeinträchtigen die Sicherheit eines Gebäudes ungemein.

In Notlagen kann Müll die Fluchtwege versperren, oder er kann sogar selbst zu einem gefährlichen Brandherd werden. Unordnung erleichtert außerdem auch die Arbeit der Einbrecher.

Deshalb sollte beim alljährlichen Frühjahrsputz die Sicherheitsfrage eine wichtige Rolle spielen. Es reicht nicht, wenn endlich mal wieder alle Fenster glänzen! Der Frühjahrsputz kann und sollte sogar viel mehr sein. Er bietet die Möglichkeit, wichtige Sicherheitsfragen im Eingangsbereich grundlegend zu klären. Im besten Fall sorgt das Saubermachen sogar dafür, dass das gesamte Gebäude zu einem Wohlfühlhaus wird, in dem sich alle zu jeder Tages- und Jahreszeit rund um die Uhr geborgen fühlen.

 

Muell Kraehe 374 x 226 PixelHässliche Müllbehälter

Müllbehälter scheinen für Einige immer nur eine „ungefähre Richtlinie“ zu sein. Allerdings sind nicht immer schlampige Mitmenschen an allen Missständen schuld.
Müllbehälter, die im Freien stehen, haben auf Vögel und Tiere aller Art eine magische Anziehungskraft. Vor allem im Winter, wenn es nur noch wenig Nahrung gibt, kommen gerne Füchse, Marder oder Waschbären und untersuchen die Container gründlich. Auch Krähen und Elstern picken gerne in Abfällen und sorgen für Unordnung. Nach dem Frühjahrsputz und der Aufräumarbeit sollte man überlegen, ob die im Freien stehenden Müllbehälter überhaupt notwendig sind. Vielleicht kann man sie im Keller unterbringen? Wenn das nicht möglich ist, sollten auf jeden Fall gut abschließbare Container aufgestellt sein.

 

Recyclen statt investieren

Investitionen werden immer unwichtiger – Recycling und das Bewahren der Ressourcen stehen heute im Mittelpunkt. Deshalb sollte beim leidigen Müllproblem auch über effektive Mülltrennung oder Müllvermeidung nachgedacht werden.

Tipp: Die Frühjahrskontrolle in den Außenanlagen und in den Eingangsbereichen sollte auch dazu genutzt werden, Produktvorschläge für die nächste Dienstbesprechung vorzubereiten. Anlagefotos und Produktbilder mit Beschreibungen können gemeinsam mit einer guten Zustandsdokumentation Vorschläge positiv untermauern. Warum nicht einmal in ganz neuen Bahnen denken?

 

Besen 265 Pixel breitUnordnung und Gerümpel – schnelle Verstecke für Diebe und Einbrecher

Daran denken die wenigsten: Einbrecher und Diebe lieben Unordnung! Denn nichts bietet ein besseres schnelles Versteck, als verwucherte Sträucher, vermüllte Container-Ecken und Gerümpel, das eigentlich auf den Sperrmüll gehört. Die meisten Taten geschehen übrigens laut Polizei nicht in der Nacht, sondern zwischen 10 und 13 Uhr am helllichten Tag. Für einen Einbruchsversuch nehmen sich Einbrecher höchstens drei Minuten Zeit. Wenn es länger dauert, wird es zu riskant. Deshalb freuen sie sich, wenn sie ein gutes Versteck in der Nähe sehen.

 

Mehr Sicherheit – diese grundlegenden Tipps helfen

  • Gut sichtbare Video-Kameras im Innen- und Außenbereich helfen ungemein. Für das Anbringen, die Aufzeichnung und die Speicherung gibt es jedoch gesetzliche Regelungen. Wir sind Ihnen deshalb gerne behilflich.
  • Eingangsbereiche sollten immer frei zugänglich sein. Räder gehören in den Fahrradkeller, bei alten Möbeln u. ä. sollte immer umgehend der Sperrmüll informiert werden.
  • Bewegungsmelder für Lampen sorgen dafür, dass Eingangs- und Nebenbereiche immer gut angestrahlt sind.
  • Pflanzen sind schön, aber vor Eingängen und Balkonen sollten keine Büsche stehen.
  • Leitern und andere Einstiegshilfen immer entfernen. Aufräumen ist angesagt!
  • Zugangskontrollen an den Eingangstüren erleichtern die Kontrolle.
  • Augen offenhalten! Das gilt für alle Mitarbeiter. Auch Nachbarschaftshilfe kann die Sicherheit verstärken.

Weitere Themen


 

Nicht vergessen: Pflichtkontrollen in Gebäuden und auf dem Gelände

Kontrollen sind das A und O für den Hausmeister. Sie gewährleisten, dass alles Notwendige – inklusive Sicherheitseinrichtungen – in den wichtigen Momenten funktioniert, damit weder Personen noch Einrichtungen zu...

mehr lesen

Anzeige  

Bewegungsmelder – speziell nur für Räume mit wenig Verkehr?

Wer kennt nicht die Dauerbrenner in Keller- und Lagerräumen. Da kommt es schon mal vor, dass nachts ‚Alarm’ geschlagen wird, weil Anwohner vom Rathaus bemerkt haben, dass im Rathauskeller...

mehr lesen

 

Hausmeister gesucht? Allround-Talent gefragt!

„Der Hausmeister – das Mädchen für Alles“, heißt es so schön. Und tatsächlich nimmt der Hausmeister in einer Kommune vielfältigste Aufgaben wahr.

mehr lesen

 

Öltank wurde zur Altöl-Deponie-Belastung

Während in vielen Kommunen moderne Energieformen zur Beheizung der öffentlichen Gebäude genutzt werden, ist auch hier und da noch eine Ölheizung in Betrieb. Wie lange darf Heizöl in den...

mehr lesen


23. März 2018


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren