Alles planmäßig bei Ihnen?

In der Schulaula, in der Mehrzweckhalle und in anderen Veranstaltungsräumen, in denen sich mehr als 200 Personen aufhalten können, müssen Bestuhlungspläne (Betischungspläne) vorhanden sein, so schreibt es der Gesetzgeber vor. Diese sind sowohl den Bauantrags- beziehungsweise Baugenehmigungsunterlagen beigefügt und müssen auch in den Veranstaltungsräumen oder im Eingangsbereich zu den Veranstaltungsräumen gut sichtbar ausgehängt sein.

Wie sieht es diesbezüglich in Ihrer Kommune aus? Wir empfehlen Ihnen eine halbjährliche gezielte und aufmerksame Überprüfung der Bestuhlungspläne.

Auf die folgenden Punkte sollte Sie dabei achten:

  • Sind die Pläne gut lesbar (oder sind sie vergilbt durch Lichteinstrahlungen etc.)?
  • Ist der Aushängeplatz so gewählt, dass Nutzer die Pläne gut einsehen können (kein schlechten Lichtverhältnisse oder Spiegelungen)?
  • Bekommen Veranstalter mit den Mietverträgen diese Bestuhlungspläne zugestellt oder erhalten Vereine sowie andere Nutzer die Pläne in regelmäßigen Abständen, zum Beispiel mit dem jährlichen Veranstaltungskalender?
  • Gibt es Planunterlagen und Vorgaben über die zugelassene Besucheranzahl bei Stehveranstaltungen? Und wie ist diese Zahl bei Veranstaltungen mit einer Kombination aus Steh- und Sitzplätzen sowie bei einer Bestuhlung mit Tischen festgelegt?

Wenn Sie während der Prüfung Ihrer Protokollpflicht nachgehen, halten Sie nach dem Datum das Ergebnis fest und unterzeichnen Sie das Protokoll. Als geeigneter Zeitpunkt für die Prüfungen werden die Monate April und November empfohlen.

 

Weitere Informationen zum Thema Bestuhlung finden Sie in den folgenden frühere Beiträgen:
Damit keiner zwischen Stühlen sitzen muss …
Auf die Plätze – fertig – los!


Weitere Themen


 

Hilf mir, lieber Hausmeister!

Da werden Sie geholfen! Der Werbeslogan der Telefonauskunft, der einst in aller Munde war, mag längst ausgedient haben, doch sein Inhalt trifft die Rolle des Hausmeisters in vielen Kommunen...

mehr lesen

 

Ausgetanzt! – An den Stillen Feiertagen ist leider nicht alles erlaubt !

Hoch die Hände – Wochenende! Ob Konzert, Theater, Sportveranstaltung oder Vereinsfest, auch in Ihrer Kommune sind von Freitag bis Sonntag sicherlich eine Reihe von Veranstaltungen geboten.

mehr lesen

 

Zuständigkeiten – im Hausmeister-Büro geht oft die Post ab

Er ist hilfsbereit, freundlich und auch noch außerordentlich geschickt: Der Hausmeister wird deshalb in vielen Einrichtungen als Allrounder eingesetzt.
Doch was gehört konkret zu seinem Aufgabengebiet? Das regelt die...

mehr lesen

 

Fundsache – Angelegenheit des Hausmeisters?

Da im Zuge des Weihnachtsstresses vor den Ferien oftmals viele Sachen vergessen in Gebäuden liegen bleiben und im Rahmen unserer Serie „Vorschriften kennen“, gehen wir gezielt auf das Thema...

mehr lesen


15. September 2017


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren