Wieviel Gas ist noch in der Flasche?

Ob Fastnachtsumzug, Stadtfest oder Tag der offenen Schule – früher oder später sind die Gäste hungrig. Beim Grillen und Aufwärmen von Speisen und Getränken im Freien behelfen sich viele Veranstalter mit einer Gasflasche. Doch wie finden Sie heraus, wieviel Gas noch in der Flasche ist?

Es gibt zwei Varianten – je nachdem, wie genau man es wirklich wissen möchte:

1. Der Gasstand-Anzeiger für alle üblichen Gasflaschen

ist mit einem Preis von zirka fünf Euro (im Internet erhältlich) die günstigste Variante, um den Gasinhalt zu ermitteln. Dieser Anzeiger wird magnetisch an der Gasflasche angebracht und soll den Füllstand anzeigen. Allerdings handelt es sich dabei doch eher um eine Schätzung, wie viele Verbraucher berichten.

2. Die Waage

liefert ein exaktes Ergebnis, wenn man das richtige Gerät hat und damit umzugehen weiß. Eine normale Küchenwaage eignet sich dafür nicht, da diese Waagen oft nur bis zu einer Traglast von bis zu fünf Kilogramm geeignet sind. Auch eine Personenwaage ist nicht optimal – schließlich bringt die Flasche schon ein Eigengewicht mit, das abgezogen werden muss. Die perfekte Lösung ist eine Waage, bei der man das Leergewicht einer Gasflasche, die Tara, vorher eingeben und speichern kann. Die Differenz zwischen dem Brutto- oder Gesamtgewicht und dem Netto- oder Reingewicht wird zum Wiegen von Gegenständen benötigt, die nicht eigenständig gewogen werden können. Dies ist insbesondere bei Schüttgut, Flüssigkeiten und Gasen der Fall, kann aber auch bei Stückgütern in großen Gebinden notwendig sein.

Tipps und Tricks

  • Wer permanent den Inhalt seiner Gasflasche im Auge behalten möchte, kann die Waage mit Powerstrips unter die Gasflasche kleben. Somit können Sie zu jeder Zeit die Flasche wiegen und wissen genau, wie lange Sie noch grillen können.
  • Natürlich hängt der Verbrauch immer von den Daten des Grills ab. Je höher die Leistung des Gasgrills ist, desto höher ist auch der Verbrauch – bei voller Auslastung.
  • Ein Beispiel: Gängige Gasgrills aus dem Baumarkt oder aus dem Fachhandel haben eine Leistung von zirka 3 Kilowatt. Wenn Sie einen solchen Grill dauerhaft mit seiner vollen Leistung betreiben, verbraucht er zirka 250 Gramm Gas pro Stunde. Eine neu gefüllte Gasflasche mit einem Inhalt von 5 Litern würde in diesem Fall maximal 20 Stunden im Dauerbetrieb halten.
  • Gasflaschen sollten aus Sicherheitsgründen nicht in abgeschlossenen Räumen gelagert werden.
  • Sie sollten weder zu großer Hitze noch zu großer Kälte ausgesetzt sein. Im Sommer bietet sich dabei ein schattiges Plätzchen an. Im Winter empfehlen wir die Lagerung der Gasflasche in einem Schuppen oder einer gut durchlüfteten Garage
  • Bevor Sie den Gasgrill benutzen, überprüfen Sie die Gasflasche auf Beschädigungen
  • Wenn irgendwo Gas entweicht, sollten Sie die Flasche sofort zu einem Fachmann bringen
  • Wenn Sie die Gasflasche mit dem Auto transportieren, machen Sie ein Fenster auf, wenn die Flasche undicht ist. Rauchen Sie nicht im Auto!

Weitere Themen


 

Der „Energiepass“ für den Heizkessel

Was für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Wäschetrockner, Geschirrspüler, Klimageräte und Fernseher schon seit Jahren gilt, ist seit dem 26. September 2015 auch für einen großen Teil neu installierter...

mehr lesen

Anzeige  

Moderne Gebäudeautomation steigert den Komfort und die Sicherheit

Früher machte man beim Hausbau einen Plan, baute und musste dann erst nach Jahrzehnten über eine Sanierung nachdenken.

Heute gilt es dagegen, von Anfang an zukünftige Änderungen zu berücksichtigen, seien...

mehr lesen

 

Neue Richtlinien für den Winterreifenkauf

Bevor man es vergisst, es ist wieder soweit: „Von O bis O“, sagt der Reifenexperte und erinnert uns mit dieser Eselsbrücke daran, dass wir unseren Wagen von Oktober bis...

mehr lesen

Anzeige  

Auffahrrampen: Professionelle Aufgaben erfordern professionelles Gerät

Beim professionellen Hausmeisterservice werden wertige und oft schwere Geräte zur Reinigung und Pflege von Wohnanlagen verwendet.
Mittels Transporter werden die Geräte an den Einsatzort verbracht

mehr lesen


29. Januar 2015


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren