Rauchmelder – viel Rauch um ein wichtiges Thema

Die Zeiten, in denen die positive Wirkung von Rauchmeldern bezweifelt wurde, liegt weit hinter uns.

Wer in der Verantwortung von öffentlichen Bauten steht, steht auch zu Rauchmeldern. Und wenn es auch nur darum geht, den ‚eigenen Kragen zu retten’, falls doch mal etwas passieren sollte.

Zur rechtlichen Verpflichtung von Rauchmeldern hier der Gesetzestext aus der LBO Baden-Württemberg § 15, Abs. 7

(andere Bundesländer haben weitgehend ähnliche Rechtsgrundlagen):

„Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Eigentümerinnen und Eigentümer bereits bestehender Gebäude sind verpflichtet, diese bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt die Verpflichtung selbst.“

 

Wo schlafen Personen: Zyniker sagen ‚überall dort wo getagt wird’, aber Spaß beiseite – das Thema ist ernst. Es geht darum, wo ‚bestimmungsgemäß’ Personen schlafen. Also überall dort wo

  • übernachtet wird
  • Betten aufgestellt sind
  • Ruhe- und Schlafplätze eingerichtet sind

Und wenn Vorschriften fehlen? Dann obliegen Einbau und Wartung von Rauchmeldern dem Gebäudeeigentümer im Rahmen seiner Verkehrssicherungspflicht.

Können wir uns darauf einigen, dass in öffentlichen Räumen und Gebäuden Rauchmelder und Rauchmeldeanlagen aus folgenden Gründen zwingend sind:

  1. als Lebensrettende Maßnahme
  2. weil vorgeschrieben per Gesetz
  3. zur Abwehr von Brandschäden, weil Rauchmelder eine Früherkennung unterstützen.

Weitere Themen


 

Rettungswege und Notausgänge freihalten!

Ob beim Neujahrsempfang der Gemeinde, bei Sportwettkämpfen oder Konzerten – sobald sich viele Menschen bei Veranstaltungen in der Halle tummeln, gibt es strenge Vorgaben zu beachten.
Zu den Aufgaben...

mehr lesen

 

Wenn der Keller unter Wasser steht

Eine defekte Wasserleitung oder ein verstopfter Kanal können dieselbe Folge haben: Hochwasser. Wenn das Wasser im Keller oder in anderen Teilen des Gebäudes steht, ist es mit auspumpen allein...

mehr lesen

Achtung Unfallgefahr - Achtung Sturzgefahr - ein Bericht zum Thema Unfallgefahren: auf Gehflächen und Treppen passieren oft Unachtsamkeiten die man übersieht.  

Achtung, Sturzgefahr

In Schulen, Mehrzweckhallen und anderen öffentlichen Gebäuden gehen täglich zahlreiche Menschen ein und aus. Dabei lauern viele Unfall-Gefahren – vor allem im Boden- und Treppenbereich. Erkennen Sie gefährliche Situationen...

mehr lesen

Anzeige  

Brandschutz – Neue VdS-Richtlinien schützen Wohnbereiche

Automatische Brandschutzanlagen erkennen, melden und bekämpfen Brände bereits im Anfangsstadium. Einen optimalen Standard für Planung und Einbau von Brandschutztechnik speziell in Wohnbereichen bieten die neuen VdS-Richtlinien 2896.

mehr lesen


22. August 2014


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(5,00 bei 1 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren