26. Mai 2014

Gebäudereinigung: Fremdfirma oder eigenes Personal?

Wenn es um die Gebäudereinigung geht, stehen Städte und Gemeinden vor der Frage „Fremdfirma oder eigenes Personal?“
Inzwischen wird die Reinigung mit eigenem Per­sonal bei vielen Kommunen wieder bevorzugt.

Eine ganze Reihe von öffentlichen Gebäuden, die über viele Jahre hinweg durch externe Dienstleister gepflegt worden sind, wird neuerdings wieder mit eigenem Personal gereinigt.

Welche Argumente überzeugten die Verantwortlichen?

Sicherheit:

Die Verantwortlichen möchten wissen, wer sich im Gebäude befindet, und plädieren für weniger wechselweise eingesetztes Reinigungspersonal. Bei eigenem Personal ist mehr Sicherheit gegeben.

Flexibilität reduziert Kosten: 

Der Hausmeister kann kurzfristig entscheiden, also nach dem Grad der Verschmutzungen und den Belegungen zum Beispiel einzel­ner Schulräume. Wenn sich eine Klasse im Schullandheim aufhält, muss ihr Klassenzimmer in dieser Woche nicht oder nur eingeschränkt gereinigt werden. Der Hausmeister kann tagesaktuell über die Reini­gung entscheiden, dadurch sind deutliche Kosten-Einsparun­gen ohne Qualitätsverluste realisierbar.

Beschäftigung von Personal nach sozialen Gesichtspunkten: 

Die Kommune hat bei Personal-Entscheidun­gen die Möglichkeit, eine Auswahl auch nach sozialen Gesichtspunkten zu treffen. Vielleicht kann eine Bürgerin aus der Sozialhilfe heraus- und in ein Beschäftigungsverhältnis hineingeführt werden. Die neuen Niedriglohntarife geben mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Putzeimer 265-Pixel Quadrat klÖkologie bei Reinigungsmitteln: 

Die Entscheidung, welche Reinigungsmittel eingesetzt wer­den, kann direkt vom Gebäudeeigentümer getroffen werden. Es kommen „sanftere“ Mittel zum Einsatz, was schonend für die Bodenbeläge, das Reinigungspersonal sowie die Raumbenutzer ist.

Kostenreduzierungen, Ausschreibung und Kostenvergleich: 

Die Gebäudereinigung mit eigenem Personal kann so angepasst werden, dass ein Kostenvergleich mit den Kosten von Fremdreinigungen (fast immer) konkurrenzfähig ist. Wenn weitere Einsparun­gen notwendig werden, sind diese bei Eigenreinigung schnel­ler umsetzbar. Keine längerfristigen Vertragshindernisse!


Weitere Themen


 

Raumnutzung und Übergabe (Teil 1): Haben Sie den Plan?

Wer ein Auto zum Gebrauch einer anderen Person überlässt, wird Regeln einhalten. Wenn Sie zum Beispiel eine Probefahrt in einem Autohaus machen, wird man von Ihnen die Vorlage eines...

mehr lesen

 

Behalten Sie die Zähler im Blick!

Strom, Gas, Öl, Wasser – die Zähler in öffentlichen Gebäuden müssen regelmäßig abgelesen werden. Das ist in vielen Kommunen die Aufgabe des Hausmeisters.

mehr lesen

 

Arbeiten als Hausmeister – Zeit für einen Neustart?

Von Zeit zu Zeit sollten auch die Hausmeister-Dienste auf den Prüfstand gestellt und neu organisiert werden. Die Gründe für eine notwendige Neuorientierung in Ihrem Bereich kennen Sie selbst am...

mehr lesen

 

Hausmeister – die Entwicklung des Berufs im Überblick

Der Zeitraffer in 20-Jahres-Schritten zeigt eine deutliche Veränderung des Hausmeister-Berufsbildes zum Allrounder.

Während der Hausmeister früher für wenige Aufgaben zuständig war, haben die Verantwortlichkeiten im Laufe der Jahre deutlich zugenommen.

mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren