Eine sportliche Aufgabe

Räume, in denen sich viele Menschen tummeln, möchten gepflegt werden. Das Material der Sporthallenböden erfordert manchmal spezielle Reinigungsmaßnahmen.
Was dabei zu beachten ist, lesen Sie hier.

Grundreinigung

Als Grundreinigung bezeichnet man das totale Entfernen der Pflegemittelschichten. Nach der Grundreinigung wird diese Pflegemittelschicht wieder neu aufgetragen. Bei neueren Böden wird immer häufiger auf diese Beschichtungen verzich­tet. Wenn bei älteren Böden bisher diese Beschichtungen vorgenommen wurden, sollte auch weiterhin so behandelt werden, so die Mei­nung vieler Experten.

Viele Sportböden haben eine spezielle Polyu­rethan-Beschichtung, auf der es sich nicht nur gut rennen und springen lässt, sondern die auch sehr widerstandsfähig gegen Schmutz ist. Dieser Belag wird bei der Grund­reinigung nicht abgetragen. Vorsicht: Nur vom Hersteller zugelassene Reini­gungsmittel verwenden, sonst können die Garan­tieansprüche verwirkt werden!

 

Reinigung von Bodenhülsen in Sporthallen

In Bodenhülsen kann sich Flüssigkeit ansammeln. Deshalb sollten mindestens halbjährlich die Bodenhülsen überprüft werden. Wenn Feuchtigkeit vorhanden ist, kann dies durch Verschmutzung der Dichtflächen verursacht worden sein, dann kann bei Reini­gungsarbeiten Wasser eintreten. Wenn der Verdacht besteht, dass Feuchtigkeit eingetreten ist, sollte die Stelle beobachtet werden. Feuchtigkeit in den Bodenhülsen kann zu Korrosion und dauerhaften (teuren) Bo­denschäden führen.

 

Sporthalle-Fussball 374-x-226-Pixel Rechteck klKunststoff-Bodenbeläge (zum Beispiel PVC)

Für die regelmäßige Pflege genügt meistens das „Feuchtwischen“.
Hierfür wird bei manueller Arbeit üblicherweise ein Alkoholreiniger dem Wischwasser zugesetzt, bei Reinigung mit Scheu­er-Saugmaschine wird ein automatengerechtes Wischpflegemittel eingesetzt. Auf eine Grundrei­nigung kann bei normaler Beanspruchung oftmals verzichtet werden.


Weitere Themen


 

Bürokratie ˗˗ nein danke!?

Eigentlich ist die Praxis an der Tagesordnung, doch zum Hausmeisteralltag gehört auch ein gewisses Maß an Theorie: Die Ausfertigung von regelmäßigen Besprechungsprotokollen bleibt dem besten Praktiker nicht erspart. Selbstbeschäftigung?...

mehr lesen

 

Berufsportrait: Hausmeister und Hausmeisterinnen

Facility-Management einst und heute – vom einfachen Handwerker zum Allrounder mit Qualitäts-Zertifikat

In den letzten 50 Jahren hat sich das Bild des Hausmeisters stark gewandelt. Das Aufgabengebiet mit all seinen...

mehr lesen

Anzeige  

Legionellen – sind stimmige Gefährdungsanalysen tatsächlich möglich?

Betreiber von öffentlichen und gewerblichen Gebäuden sind für den hygienekonformen Betrieb ihrer Trinkwasserinstallation verantwortlich.
Wie dies zu gewährleisten ist, regeln die Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

mehr lesen

 

Empfehlungen für die Reinigung öffentlicher Gebäude und Bildungsstätten

Da gerade in öffentlichen Gebäuden sehr viele verschiedene Reinigungsarbeiten anfallen und diese dann zusätzlich noch sehr vielfältig sind, erleichtert sich ein Hausmeister seine Pflichten am besten dadurch, dass er...

mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren