19. Mai 2014

Eine sportliche Aufgabe

Räume, in denen sich viele Menschen tummeln, möchten gepflegt werden. Das Material der Sporthallenböden erfordert manchmal spezielle Reinigungsmaßnahmen.
Was dabei zu beachten ist, lesen Sie hier.

Grundreinigung

Als Grundreinigung bezeichnet man das totale Entfernen der Pflegemittelschichten. Nach der Grundreinigung wird diese Pflegemittelschicht wieder neu aufgetragen. Bei neueren Böden wird immer häufiger auf diese Beschichtungen verzich­tet. Wenn bei älteren Böden bisher diese Beschichtungen vorgenommen wurden, sollte auch weiterhin so behandelt werden, so die Mei­nung vieler Experten.

Viele Sportböden haben eine spezielle Polyu­rethan-Beschichtung, auf der es sich nicht nur gut rennen und springen lässt, sondern die auch sehr widerstandsfähig gegen Schmutz ist. Dieser Belag wird bei der Grund­reinigung nicht abgetragen. Vorsicht: Nur vom Hersteller zugelassene Reini­gungsmittel verwenden, sonst können die Garan­tieansprüche verwirkt werden!

 

Reinigung von Bodenhülsen in Sporthallen

In Bodenhülsen kann sich Flüssigkeit ansammeln. Deshalb sollten mindestens halbjährlich die Bodenhülsen überprüft werden. Wenn Feuchtigkeit vorhanden ist, kann dies durch Verschmutzung der Dichtflächen verursacht worden sein, dann kann bei Reini­gungsarbeiten Wasser eintreten. Wenn der Verdacht besteht, dass Feuchtigkeit eingetreten ist, sollte die Stelle beobachtet werden. Feuchtigkeit in den Bodenhülsen kann zu Korrosion und dauerhaften (teuren) Bo­denschäden führen.

 

Sporthalle-Fussball 374-x-226-Pixel Rechteck klKunststoff-Bodenbeläge (zum Beispiel PVC)

Für die regelmäßige Pflege genügt meistens das „Feuchtwischen“.
Hierfür wird bei manueller Arbeit üblicherweise ein Alkoholreiniger dem Wischwasser zugesetzt, bei Reinigung mit Scheu­er-Saugmaschine wird ein automatengerechtes Wischpflegemittel eingesetzt. Auf eine Grundrei­nigung kann bei normaler Beanspruchung oftmals verzichtet werden.


Weitere Themen


Sinnvolle Tipps für Hausmeister - das Bild zeigt sechs Männer die ein Banner hochhalten mit dem Schriftzug "Sinnvolle Tipps für Hausmeister - damit Sie bestens informiert sind." In diesem Artikel geht es darum Informationen für Hausmeister und Gebäudeverwalter bereit zu halten und über Themen zu informieren.  

Wussten Sie schon…

Sinnvolle Tipps für Hausmeister – damit Sie bestens informiert sind!

... dass Hausmeister mit zwei Berufsfeldern eine höhere Eingruppierung erreichen können? Als Zweitberuf kann zum Beispiel auch der Kraftfahrer anerkannt...

mehr lesen

Anzeige  

Bewegungsmelder – speziell nur für Räume mit wenig Verkehr?

Wer kennt nicht die Dauerbrenner in Keller- und Lagerräumen. Da kommt es schon mal vor, dass nachts ‚Alarm’ geschlagen wird, weil Anwohner vom Rathaus bemerkt haben, dass im Rathauskeller...

mehr lesen

 

Wer aktualisiert den Flucht- und Rettungsplan?

Wenn’s brennt, muss es schnell gehen. Deshalb ist der Flucht- und Rettungsplan ein wichtiges Dokument zur Orientierung in öffentlichen Gebäuden. Und natürlich muss er regelmäßig aktualisiert werden.

mehr lesen

Anzeige  

Seminartipp: Gehen Sie auf Nummer sicher!

Die Gebäudeverwaltung ist vielfältig, der Hausmeister ein Allrounder: Seine tägliche Arbeit erstreckt sich nicht nur über die Tätigkeitsfelder zahlreicher Handwerksberufe, sie verlangt auch ein hohes Maß an Verantwortung. Oft...

mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(0,00 bei 0 Person/en)

Das könnte Sie auch interessieren


Weg mit dem Kaugummi!

Igitt, ein Kaugummi! Wer die ausgespuckte Hinterlassenschaft eines anderen an der Schuhsohle kleben hat, reagiert verständlicherweise wenig begeistert. Und festgetretene Kaugummis in Fußgängerzonen oder Eingangsportalen zu öffentlichen Gebäuden geben...

mehr lesen